Sie sind hier: Unsere Schule » A-Z Hinweise

A-Z Hinweise als PDF-Datei

Nebenstehenden Text als Pdf-Datei öffnen [mehr]

 

 

Waffenerlass

A-Z der BBS Winsen (Luhe)

Nachfolgenden finden Sie - alphabetisch nach Schlagwörtern sortiert - wichtige Hinweise rund um den Schulalltag der BBS Winsen (Luhe).

A

Ansprechpartner/innen [mehr]

Arbeits- und Sozialverhalten - Das Arbeits- und Sozialverhalten wird wie folgt in den Zeugnissen ausgewiesen:

  • … verdient besondere Anerkennung.
  • … entspricht den Erwartungen in vollem Umfang.
  • … entspricht den Erwartungen. 
  • … entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen.
  • … entspricht nicht den Erwartungen.

Ausbildungsbetriebe achten verstärkt auf diese Hinweise.

Arztbesuche
Bitte vereinbaren Sie Arztbesuche außerhalb der Unterrichtszeit. Arztbesuche in der Unterrichtszeit werden nur in akuten Fällen entschuldigt. Eine ärztliche Bescheinigung über die Dauer des Besuchs ist der Lehrkraft vorzulegen.

Ausbilder- und Elternsprechtag - Im Februar ist ein Eltern- und Ausbildersprechtag vorgesehen. Diese erhalten rechtzeitig eine Einladung. Natürlich ist es auch möglich, jederzeit mit den einzelnen Lehrkräften Beratungstermine zu vereinbaren.

B

Befragungen - In regelmäßigen Abständen werden Befragungen mit dem Ziel durchgeführt, Stärken und Schwächen unserer Schule aufzuspüren [mehr].

Beratung - Unsere Beratungslehrkräfte sind bei Bedarf (Schullaufbahn, Schulschwierigkeiten) nach Vereinbarung unter der Nummer des Schulbüros zu erreichen.
Über Beratungsstunden können Sie sich außerdem im Internet oder über Aushänge informieren.

Beschwerden - Obwohl wir uns bemühen unsere Arbeit gut zu machen, kann es vorkommen, dass Ihre Erwartungen nicht erfüllt werden. Wir werden nicht jede Erwartung erfüllen können, wir wollen aber gewährleisten, dass wir eine Beschwerde ernst nehmen, ihr nachgehen und uns um eine einvernehmliche Lösung bemühen. Wir untersuchen Beschwerden auch dahingehend, ob Sie uns einen Hinweis geben können, unsere Arbeit zu verbessern. Wer sich durch ein Verhalten oder eine Maßnahme von Lehrkräften oder der Schulleitung der BBS Winsen (Luhe) unangemessen oder ungerecht behandelt fühlt, sollte zunächst das Gespräch mit der Verursacherin/dem Verursacher suchen. Sollte keine Lösung gefunden werden können, sollten beide Parteien eine weitere Person des Vertrauens hinzuziehen (Abteilungsleitung, Mediator/in), um eine einvernehmliche Lösung zu erarbeiten.

Betriebspraktikum - Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule führen in vielen verschiedenen Schulformen aller Abteilungen Betriebspraktika durch. Bitte wenden Sie sich an die Koordinatorinnen/ Koordinatoren oder die Klassenlehrkräfte.
Außerschulische Praktika sind in der unterrichtsfreien Zeit (Ferien, Wochenende) durchzuführen. In Ausnahmefällen ist bei Beantragung eine Bescheinigung des Betriebes oder der Einrichtung, welche das Praktikum fordert, vorzulegen. Die Dauer sollte nicht länger als fünf Schultage sein. Ein Antrag sollte mindestens 14 Tage vor Praktikumsbeginn gestellt werden.

Beurlaubung - Wenn eine Schülerin oder ein Schüler aus besonderem Grund beurlaubt werden soll, stellen Sie bitte rechtzeitig einen Antrag. Für bis zu drei Tagen kann die Klassenlehrkraft darüber entscheiden; bei mehr als drei Tagen muss der Antrag schriftlich an den Schulleiter gestellt werden. Für Beurlaubungen anlässlich von Vorstellungsgesprächen ist das Einladungsschreiben in Kopie abzugeben. Vor und nach den Ferien darf eine Beurlaubung nur ausnahmsweise in den Fällen erteilt werden, in denen eine Versagung eine persönliche Härte bedeuten würde.

Busfahrkarten - Die Schülerinnen und Schüler haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf eine Busfahrkarte, wenn sie mehr als 5 Kilometer von den BBS Winsen (Luhe) entfernt wohnen. Die Schülerrinnen und Schüler, die keinen Anspruch auf eine Schülerfreikarte haben (ab Klasse 11), können mit einem Berechtigungsnachweis zum Erwerb von Fahrkarten, der bei den HVV-Verkaufsstellen erhältlich ist, eine Schülerfahrkarte erwerben. Dies gilt nicht für Auszubildende.

C

Cafeteria - Seit November 2009 steht der Schule eine Cafeteria zur Verfügung, die der Förderverein der BBS Winsen (Luhe) betreibt. Sie bietet Brötchen, kalte und warme Getränke sowie Mittag-essen an. Schüler und Schülerinnen können sich hier aufhalten und den schönen Raum sowie eine Terrasse genießen. Das Mittagessen wird im Rahmen der Ausbildung, teilweise von den Schülerinnen und Schülern aus der hauswirtschaftlichen Abteilung zubereitet. Alle Schülerinnen und Schüler sind angehalten, ihren produzierten Müll selbst zu entsorgen und die Räumlichkeit pfleglich zu behandeln.

Computer und Internet - Viele Schülerinnen und Schüler nutzen auch die neuen Medien, um ihre schulischen Aufgaben zu erledigen. Dies ist grundsätzlich zu unterstützen. Allerdings weisen wir deutlich darauf hin, dass nur die eigene Arbeit der Schülerin/des Schülers bewertet werden kann. Unbearbeitete vorgefertigte Referate oder Artikel aus dem Internet sind keine eigene Leistung. Das Internet dient nur als Informationsquelle, die als solche in Arbeiten als Quelle gekennzeichnet sein muss. Schülerinnen und Schüler, die ein unbearbeitetes Referat aus dem Internet als eigene Leistung ausgeben, müssen damit rechnen, die Note ungenügend zu erhalten (Plagiat).

Computerräume - Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Benutzerordnung für diese Räume, die sie mit ihrer Unterschrift anerkennen und zu befolgen haben.

COOL - Schule wird von selten als "cool" wahrgenommen. Im schulischen Kontext der BBS Winsen (Luhe) steht COOL auch für Cooperativ-offenes Lernen. Genau wie beim SOL (Selbstorientiertes Lernen) übernehmen die Schülerinnen und Schüler stärker die Verantwortung für die eigenen Lernprozesse. Der Einsatz von COOL und SOL erfolgt in verschiedenen Bildungsgängen und Unterrichtsfächern.

E

Eltern- und Ausbildersprechtag - Im Februar ist ein Eltern- und Ausbildersprechtag vorgesehen. Sie erhalten rechtzeitig eine Einladung. Natürlich können Sie jederzeit mit den einzelnen Lehrkräften Beratungstermine vereinbaren.

F

Facebook - Es existiert seitens der Schule ein offizieller Facebook-Auftritt. Er ist über www.bbs-winsen.de erreichbar. Über den auf der Facebook-Seite zu klickenden "Gefällt-mir-Daumen" lassen sich einfach und bequem Informationen zum Schulgeschehen abrufen. Es ist aber zu beachten, dass verbindliche Informationen z. B. zu Stundenplanänderungen, Vertretungsregelungen etc. über die Vertretungspläne, das Schulbüro oder die Lehrkräfte erfolgen.

Fahrrad - Wenn eine Schülerin/ein Schüler mit dem Fahrrad zur Schule kommt, dann besteht die Möglichkeit, den überdachten Fahrradständer zu nutzen. Sollte ein Fahrrad gestohlen werden, dann wenden Sie sich bitte zuerst direkt an die Polizei und informieren sich danach im Schulbüro über die weitere Verfahrensweise.

Fehlzeiten - Entschuldigte und unentschuldigte Fehlzeiten werden in der Regel im Kopf des Zeugnisses aufgeführt.

Feiertage - Den evangelischen Schülerinnen und Schülern ist am Epiphaniastag, am Reformationstag, am Buß- und Bettag sowie am Gründonnerstag, katholischen Schülerinnen und Schülern am Heiligdreikönigstag, an Fronleichnam und Allerheiligen sowie am Gründonnerstag Gelegenheit zu geben, am Gottesdienst oder an vergleichbaren religiösen Veranstaltungen teilzunehmen; der Teilnahme an einem Gottesdienst gleich gestellt ist die Teilnahme an einer Fronleichnamsprozession. Für evangelische und katholische Lehrkräfte gilt das Entsprechende, soweit dringende dienstliche Gründe nicht entgegenstehen. Der Wunsch zur Teilnahme am Gottesdienst oder vergleichbaren religiösen Veranstaltungen ist der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer (Tutorin oder Tutor) rechtzeitig schriftlich mitzuteilen. Für Angehörige anderer Religionsgemeinschaften gilt Entsprechendes.

Ferien - Eine aktuelle Liste mit allen wichtigen Terminen unserer Schule und den Schulferien findet sich auf unserer Internetseite. [mehr]

Förderverein - Seit 1998 existiert an unserer Schule ein Förderverein. Dieser hat sich laut Satzung zur Aufgabe gemacht,

  • Materialien für den Unterricht anzuschaffen,
  • die auf Gemeinschaftserziehung gerichteten Aktivitäten der Schule zu pflegen,
  • die Vergabe von Preisen für besondere Schülerleistungen zu ermöglichen,
  • bedürftige Schülerinnen und Schüler bei Klassen- und Studienfahrten zu unterstützen,
  • schulweitere Projekte, wie z. B. Sicher-Stark-Selbstbewusst, zu unterstützen.

[mehr zum Förderverein]

Freie Stellen - Die BBS Winsen (Luhe) sind nicht nur Schule für Schülerinnen und Schüler sondern auch Arbeitsplatz für über 150 Lehrkräfte und weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Freie Stellen werden über verschiedene Wege ausgeschrieben [mehr]

G

Geschichte der Schule - Die Wurzeln unserer Schule reichen weit zurück. 1859 richten die Winsener Kaufleute eine zweiklassige Handelsschule ein. Weitere Berufsbildungseinrichtungen entstehen im Landkreis, die zugunsten der BBS im Landkreis Harburg mit den Schulstandorten in Buchholz und Winsen aufgegeben werden. Seit 1997 sind an beiden Standorten eigenständige Schulen entstanden. Seit 1. Juni 2015 leitet Herr Thomas Degen die Schule. Ca. 2600 Schülerinnen und Schüler werden von rund 150 Lehrkräften unterrichtet.

Grundsätze der Leistungsbewertung - mehr
       Anlage: Grundlagenkriterien Arbeits_Sozialverhalten.pdf mehr

H

Handy/Smartphone - Den Umgang mit Mobiltelefonen und andere technischen Geräten regelt die  Schulordnung .

Hausaufgaben - Die regelmäßige Anfertigung von Hausaufgaben ist Voraussetzung für eine kontinuierliche Mitarbeit im Unterricht. Bei häufig nicht angefertigten Hausaufgaben werden die Eltern/ Erziehungsberechtigten bzw. Betriebe informiert. Konsequenzen bei der Leistungsbewertung sind die Folge.

Hitzefrei - Hitzefrei gibt es an berufsbildenden Schulen nicht.

Homepage - Sie finden die BBS Winsen (Luhe) im Internet unter www.bbs-winsen.de. Hier können Sie sich über das Schulleben und das Bildungsangebot der BBS Winsen (Luhe) informieren.

I

Informations- und Anmeldetag - Ende Januar bzw. Anfang Februar findet alljährlich ein Informations- und Anmeldetag statt, an dem sich zukünftige Schülerinnen und Schüler bei Lehrkräften zum Schulangebot der BBS Winsen (Luhe) informieren und zu einer möglichen Schulwahl beraten lassen können.

K

Klassenarbeiten - In den berufsbildenden Schulen dürfen mehr als eine Klassenarbeit pro Tag und mehr als drei Klassenarbeiten pro Woche geschrieben werden. Die Klassenarbeiten werden in der Regel angekündigt. Sollte in der Zeit der Krankheit eine Klassenarbeit versäumt worden sein, dann muss selbstständig eine ärztliche Bescheinigung eingereicht werden. Erst dann besteht die Berechtigung zur Ersatzleistung.
Die Schülerin bzw. der Schüler muss die Klassenarbeit nachschreiben oder eine Ersatz-leistung (z. B. Referat) erbringen. Die Kosten der Bescheinigung tragen die Erziehungsberechtigten, Schülerinnen/Schüler (Volljährigkeit).

Klassenbezeichnungen - Die vielen unterschiedlichen Schulformen in den Abteilungen unserer Schule weisen unterschiedliche Klassenbezeichnungen auf - [pdf-mehr].

Klassenelternrat - Die Klassenelternschaft wählt Elternvertreterinnen und –vertreter, von denen die/der Vorsitzende und eine Stellvertreterin/ein Stellvertreter Mitglied des Schulelternrates sind bzw. Mitglied der jeweiligen Klassen- und Zeugniskonferenz. Die Wahl findet immer zu Beginn eines Schuljahres statt.

Klassenfahrten - Es finden grundsätzlich Klassenfahrten statt, allerdings nur, wenn eine deutliche Mehrheit der Schülerinnen und Schüler einer Klasse an dieser Fahrt teilnehmen wird. Schülerinnen und Schüler, die nicht an der Fahrt teilnehmen, besuchen den Unterricht in einer Parallelklasse.

Krankmeldung - Bei Krankheiten bitten wir um eine telefonische Meldung ab 07:30 Uhr oder per E-Mail.Bei Erkrankung von bis zu zwei Tagen ist eine schriftliche Entschuldigung (bei Minderjährigen der Erziehungsberechtigten).
Ab dem 3. Krankheitstag ist eine ärztliche Schulunfähigkeitsbescheinigung vorzulegen. Diese ist der der Schule grundsätzlich nach 5 Werktagen zuzuleiten. In begründeten Ausnahmefällen wird eine Schulunfähigkeitsbescheinigung/Entschuldigung längstens nach 10 WErktagen noch anerkannt und angenommen. Diese Regelung gilt auch für einzelne Stunden.

L

Lernmittel => Schulbücher  - Vollzeitschülerinnen und Vollzeitschüler können die Schulbücher selbst kaufen oder bei uns gegen eine Leihgebühr, die den Schülerinnen und Schülern zu Beginn eines Schuljahres mitgeteilt wird, ausleihen. Zusätzlich müssen Arbeitshefte, Lektüren, ggf. Fremdsprachenwörterbücher angeschafft werden [mehr]

Lerninsel - In den Pausen können die Schülerinnen und Schüler in der Lerninsel (neben der Cafeteria) das Internet benutzen. Zuvor muss gegen eine geringe Gebühr ein Ausweis beantragt worden sein, der in der Lerninsel erhältlich ist.

M

Material - In einigen Klassen und/oder Fächern benötigen die Schülerinnen und Schüler Material. Hierfür wird von der Klassenlehrkraft oder von den Fachlehrkräften ein Kostenbeitrag eingesammelt, über dessen Höhe Sie informiert werden.

Mediatorinnen/Mediatoren - [mehr]

Medienkosten  - Die Gesamtkonferenz hat in Abstimmung mit dem Schulelternrat entschieden, dass ein Kostenbeitrag in Höhe von 10,00 Euro für die Vollzeitschulformen und 5,00 Euro pro Schuljahr für die Teilzeitschulformen zu zahlen ist. Die von den Schülerinnen und Schülern eingesammelten Medienkosten werden von der Klassenlehrkraft auf das Konto der BBS Winsen (Luhe) überwiesen.

N

Nachschreibtermin: Wir bieten freitags in der 7. und 8. Stunde einen Nachschreibtermin für versäumte Klassenarbeiten an.
Voraussetzungen:
- es liegt eine ärztliche Bescheinigung vor
- es bestehen keine Unterrichtsverpflichtungen an dem Termin

Nichtrauchererlass - Seit dem 1. August 2005 ist der so genannte „Nichtrauchererlass“ in Kraft getreten. Dieser Erlass sieht ein generelles Rauchverbot und ein Verbot des Genusses alkoholischer Getränke im Schulgebäude und auf dem Schulgelände vor.

P

Parkplätze: Es stehen Schülerparkplätze "vor" und "hinter" der Schule zur Verfügung. Der Parkplatz "vor" der Schule in Richtung Norden wird über die Straße Bürgerweide erreicht. Der Parkplatz "hinter" der Schule in Richtung Süden wird über die Schirwindter Straße erreicht. Der zusätzliche Parkplatz, der über den Bultweg erreicht werden kann, ist der Nutzung von Lehrkräften vorbehalten.

S

Schülerfirmen -Die Schule befürwortet Unterricht nach der Projektmethode. Innerhalb dieser Methode findet der Unterricht zum Teil in Form von Schülerfirmen statt [mehr]

Schulausfälle - [mehr]

Schülervertretung - Zu Beginn eines jeden Schuljahres wählt jede Klasse ihren Klassensprecher/Klassensprecherin. Die Klassensprecher/Klassensprecherinnen wählen aus ihren Reihen die Schülersprecherin/den Schülersprecher sowie Vertreterinnen/Vertreter für die Gesamtkonferenz und den Schulvorstand.
Die Schülerinnen und Schüler wirken hierdurch in der Schule mit (§ 72 Niedersächsisches Schulgesetz). Die Schülervertretung erhält zu Beginn des Schuljahres eine Fortbildung, um die Aufgaben bewältigen zu können. Bei aktiver Mitarbeit erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Bescheinigung über ihre Mitarbeit, die bei Bewerbungen hilfreich sein könnte.

Schulbücher  - Vollzeitschülerinnen und Vollzeitschüler können die Schulbücher selbst kaufen oder bei uns gegen eine Leihgebühr, die den Schülerinnen und Schülern zu Beginn eines Schuljahres mitgeteilt wird, ausleihen. Zusätzlich müssen Arbeitshefte, Lektüren, ggf. Fremdsprachenwörterbücher angeschafft werden [mehr]

Schulbüro (Verwaltung) [mehr]

Schulelternrat - Alle gewählten Elternvertreterinnen und –vertreter bilden den Schulelternrat (SER). Der Schulelternrat entsendet Vertreterinnen und Vertreter in die Gesamtkonferenz, die Klassen-konferenzen sowie in Ausschüsse und Arbeitskreise. Auf diese Weise können Sie sich über die Arbeit in unserer Schule gut informieren und sich aktiv an der Entwicklung unserer Schule beteiligen.

Schulformen - An den BBS Winsen (Luhe) existieren viele Schulformen [mehr]

Schulordnung - Schülerinnen und Schüler erhalten zu Beginn eines Bildungsganges die Schulordnung, in der die Regeln für die Zusammenarbeit aller an der Schule Beteiligten festgelegt sind. [mehr]

Schulseelsorge - Ein wichtiges Aufgabenfeld der Schulseelsorge ist die Seelsorge an Schülerinnen und Schülern wie auch an Kolleginnen und Kollegen. Insbesondere in Notfällen und im Bereich der Trauerarbeit sind die Kräfte in der Schule (Schulpastorin Mirjam Valerius und Schulseelsorger Alfred Hein) wichtige Ansprechpartner und Experten für den Umgang mit Krisensituationen in der Schule. Seelsorgegespräche stehen unter dem Schutz des Seelsorgegeheimnisses.

Schulsozialpädagoge - Die Jugendlichen, die Probleme beim Übergang in die Berufstätigkeit haben oder eine besondere Beratung benötigen, können sich an unseren Schulsozialpädagogen wenden [mehr]

Schulprogramm / Schulverfassung: Das von der Schule selbst entwickelte und durch die Schulgemeinschaft und den Schulvorstand abgestimmte Leitbild und das Schulprogramm bilden gemeinsam die Basis für die Schulverfassung. 

Schulvorstand - An einer Schule mit über 50 Lehrkräften besteht der Schulvorstand aus 24 Mitgliedern. Er setzt sich zusammen aus:

  • 6 Schulleiter u. stellv. Schulleiter sowie vier Koordinatoren (Lehrkräfte mit Leitungsaufgaben).
  • 6 von der Gesamtkonferenz gewählten Lehrkräfte/Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter
  • 6 Vertreterinnen/Vertreter der Schülerinnen und Schüler
  • 2 Vertreterinnen/Vertreter der Erziehungsberechtigten
  • 4 außerschulische Vertreterinnen/Vertreter

Der Schulvorstand entscheidet nach § 38 a Abs. 3 NSchG u. a. über den von der Schulleitung aufgestellten Plan über die Verwendung der Haushaltsmittel, die Zusammenarbeit mit anderen Schulen, Schulpartnerschaften, die Ausgestaltung der Stundentafel, Grundsätze für Projekt-wochen, Werbung und Sponsoring und die jährliche Überprüfung der Arbeit der Schule. Quelle: LSchB Niedersachsen 04.09.2010

Smartphone: Den Umgang mit Handys/Smartphones regelt die Schulordnung.

SOL - Im schulischen Kontext der BBS Winsen (Luhe) steht SOL  für selbstorientiertes Lernen.  Genau wie bei COOL (Cooperativ-offenes Lernen) übernehmen die Schülerinnen und Schüler stärker die Verantwortung für die eigenen Lernprozesse. Der Einsatz von COOL und SOL erfolgt in verschiedenen Bildungsgängen und Unterrichtsfächern.

 

T

Termine - Eine aktuelle Liste mit allen wichtigen Terminen unserer Schule und den Schulferien findet sich auf unserer Internetseite. [mehr]

U

Unfälle - Unfälle müssen unverzüglich im Schulbüro bzw. bei den jeweiligen Lehrkräften gemeldet werden. Es muss der Unfallarzt aufgesucht werden. In jedem Fall ist ein Unfallbericht anzufertigen.

Unterrichtsausfall bei besonderen Witterungsbedingungen - Extreme Witterungsverhältnisse, wie Straßenglätte, Schneeverwehungen, Hochwasser und Sturm, können zur Folge haben, dass Schülerinnen und Schüler die Schule nicht erreichen oder verlassen können, weil die Schülerbeförderung nicht mehr durchgeführt werden kann oder weil die Zurücklegung des Schulweges eine unzumutbare Gefährdung darstellen würde. Die Entscheidung darüber, ob der Unterricht an solchen Tagen ausfallen muss, trifft nicht die Schulleitung, sondern der Landkreis Harburg, der die Entscheidungen über das Internet (www.landkreis-harburg.de) oder das Radio bekannt gibt. Auch wenn kein Unterrichtsausfall angeordnet ist, können die Erziehungsberechtigten entscheiden, ob die Schülerin oder der Schüler an diesem Tag zu Hause bleibt, wenn sie eine unzumutbare Gefährdung durch extreme Witterungsverhältnisse auf dem Schulweg befürchten.

V

Vertretungspläne - Die aktuellen Vertretungsregelungen hängen papiergebunden im Glaskasten gegenüber dem Schulbüro und können auch online über www.bbs-winsen.de abgerufen werden.

W

Waffenerlass - (siehe auch PDF-File auf der rechten Seite) Es ist Schülerinnen und Schülern untersagt, Gegenstände mitzubringen oder mitzuführen, die im weitesten Sinne als Waffen angesehen werden könnten. Sie erkennen den
Waffenerlass an, der zu Beginn eines Bildungsganges verteilt wird.
Die Einhaltung des Waffenerlasses wird durch Unterschrift bestätigt.

Z

Zeugnisse - Die Halbjahreszeugnisse für die Vollzeitschulformen gibt es Ende Januar in der letzten Unterrichtsstunde, die Jahreszeugnisse am letzten Schultag vor den Sommerferien in der 3. Stunde. Die Zeugnisse müssen bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden. Volljährige Schülerinnen und Schüler unterschreiben ihre Zeugnisse selbst.