Weitere (viele!) Fotos am Endes des Textes links!

Neuer Müll-Sammel-Rekord 2017

Im Jahr 2015 wurde eine Projektwoche "Müll" an den BBS Winsen (Luhe) durchgeführt (siehe Texte unten).

Aber auch in 2017 lohnt sich (leider) das Müllsammeln. Im Rahmen des Fegedienstes, zu dem nahezu jede Klasse 1x pro Jahr eingeteilt wird, gelang es der Klasse FGE14 ("TG13") innerhalb von 10 Minuten die Erstmarke für den schulinternen "Müll-Sammel-Rekord" hoch zu setzen: Drei volle Müllsäcke aus dem Bereich der Bushaltestellen in so kurzer Zeit zu sammeln, ist sicherlich beeindruckend - leider aber eben resultierend aus der traurigen Achtlosigkeit der Müll-einfach-so-Wegwerfer...

Projektwoche "Müll" 2015

Am Ende des Schuljahres 2015/16 führen Schülerinnen und Schüler der Klasse FOS T12 (Fachoberschule) und der SoFa (Einjährige Berufsfachschule Sozial- und Familienpflege) eine Projektwoche zum Thema "Müll" durch und informieren nachfolgend zum Projektfortschritt.

Einträge in umgekehrter Chronologie, d.h. der neueste ist oben!

 

19. Juni 2015

Freitag war der letzte Projekttag. Die Schülerinnen und Schüler stellten ihre beachtlichen Projektideen einer Jury aus Vertretern der Schulleitung und des Fördervereins vor.

Im Einzelnen haben die Projektgruppen sich mit folgenden Themen und Lösungsmöglichkeiten befasst: 

Die Analyse der “ Müllpfade“ an unserer Schule stand im Fokus einer Projektgruppe. Sie analysierten, wo und wie viel Müll im Außenbereich unserer Schule entsorgt wird. Die Schüler erarbeiteten konkrete Vorschläge zur Verbesserung der Anordnung der vorhandenen Mülleimer. Sie erstellten außerdem einen Flyer und einen Motivationsfilm für Schülerinnen und Schüler, der zum bewussteren Umgang mit Müll anregen soll.

Zur Vermeidung von Müll wurde ein umfassendes und bis in die Einzelheiten konkretisiertes Konzept zur Nutzung eines umweltfreundlichen Mehrwegkaffeebechers aus Bambus für die Cafeteria entwickelt. Der Anreiz zum Kauf dieses Bechers liegt in der Reduktion des Preises bei der Nutzung dieses Bechers. Außerdem soll ein Teil des Verkaufserlöses in weitere nachhaltige Projekte fließen, z. B. „Baumpflanzaktion“.

Zwei Gruppen haben sich Gedanken zu der Gestaltung von Mülleimern gemacht.

Für die erste Gruppe stand dabei die optische und auch akustische Wahrnehmung der Mülleimer im Fokus. Durch die thematische Gestaltung der Mülleimer sollte die Nutzungsbereitschaft erhöht werden. Eine selbst durchgeführte Schülerbefragung hat darüber Auskunft gegeben, ob und welche Gestaltung der bestehenden Mülleimer hierbei helfen würde. Es entstanden zwei Prototypen von Mülleimern, der eine spricht mit freundlichen „Müll-Spendern“, der andere ist ein optisch ausgeklügeltes Highlight.

Eine weitere Gruppe hat im Rahmen einer Konstruktionsaufgabe gearbeitet.  Die Problemlage an den Raucherplätzen der BBS Winsen forderte eine Lösung heraus, die leicht zu reinigen sein muss, umlaufende Einwurfmöglichkeiten für Müll bereithält, eine leichte Entsorgung des Mülls ermöglicht, eine feste Verankerung sowie ein Vogelschutz vorsieht. Nach Einholen der notwendigen Informationen begann der eigentliche Erfindungsprozess. Hierbei wurden alle technischen Unterlagen erstellt, die zur Produktion der Mülleimer notwendig sind.

Die Gestaltung von Raucherplätzen stand im Fokus der nächsten Gruppe. Sie entwickelte einen konkreten Vorschlag zur Neueinrichtung eines Raucherplatzes an der Auffahrt des hinteren Parkplatzes. Notwendig wird dieser aus zweierlei Hinsicht: Erstens entsteht durch die große Schülerzahl in den Pausen ein immenses Müllproblem in diesem Bereich und zweitens versperren die dort stehenden Schüler die Zufahrt und bringen sich dadurch selbst in Gefahr. Weiterhin wurden Verbesserungen zur besseren Wahrnehmung der bestehenden Raucherplätze vorgeschlagen.

Ein weiterer Müll-Schwerpunkt an unserer Schule ist der Busplatz. Eine Projektgruppe hat hierzu konkrete Verbesserungsvorschläge zur Anordnung von Mülleimern entwickelt und Anregungen gegeben, wie und wo für Schüler bessere Sitzmöglichkeiten geschaffen werden sollten. Denn: „Nur da, wo sich die Schülerinnen und Schüler auch wohlfühlen achten sie freiwillig auf Sauberkeit“, so die Mitglieder der Projetgruppe.

Diesen Ansatz verfolgte noch eine weitere Schülergruppe, die sich mit dem Vorschlag der Anschaffung eines Tischfussball-Spielgerätes beschäftigte. Dieser soll für Schüler kostenlos  in den Pausenzeiten zur Nutzung bereitstehen.

Darüber hinaus wurden noch viele weitere tolle Ideen in der Projektwoche aufgeworfen. Deren Ausarbeitung und Umsetzung stehen aus.

Wir streben an, dass das Projekt keine Eintagsfliege bleibt, sondern sich weitere Anschluss- und Folgeprojekte ergeben. Wir freuen uns über jeden, der sich zukunftsfähig “anstecken“ lässt.

17. und 18.Juni 2015

Gestern und heute wurden in unseren Gruppen die Projektideen weiter ausgearbeitet und umgesetzt.

Dabei haben uns viele in der Schule unterstützt. In der Holzwerkstadt haben uns Lehrer geholfen, ein Prototyp eines Mülleimers herzustellen. In der Malerwerkstatt haben wir Pinsel und hilfreiche Tipps zur Umsetzung der Mülleimergestaltung bekommen.

Wir konnten einen Film zur Sensibilisierung der Schüler und einen zugehörigen Flyer zur Aufklärung fertigstellen.

Außerdem wurden konkrete Lösungsideen zur Verbesserung der Mülltrennung und Entsorgung erarbeitet. Eine Gruppe hat dazu eine Konstruktionszeichnung mit CAD erstellt. Andere Gruppen haben sich mit Lösungsansätzen zur Verbesserung der Sauberkeit auf dem Busplatz sowie auf dem gesamten Schulgelände und den Raucherplätzen beschäftigt.

Weiterhin haben wir die Präsentationen für morgen mittels Folien, Plakaten, PowerPoint und anderen Medien vorbereitet.

Wenn Ihr neugierig geworden seid, könnt Ihr gerne morgen bei den Präsentationen unserer Konzepte zuschauen. Ihr müsst Euch dazu aber bitte bis spätesten Freitag um 9.45 Uhr im Raum E55 anmelden. Die Präsentationen dauern dann voraussichtlich 2 Stunden.

Übrigens konnten wir unsere Konzepte bei einem Spontanbesuch dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Winsen und Vertretern der Stadtwerke vorstellen.

16.Juni 2015

Heute haben wir in einer ersten Gruppenarbeitsphase unsere Projektideen in einer Projektplanung konkretisiert, so dass wir im Anschluss direkt mit der Umsetzung starten konnten.

Inzwischen haben wir eine Umfrage mit über 300 Schülern durchgeführt, um zu erfahren, was sie animieren kann, den Müll in den Mülleimer und nicht in die Gegend oder auf den Boden zu werfen.

Wir haben mit dem Cafeteriateam über  neue Wege der Müllvermeidung gesprochen und viele hilfreiche Hinweise bekommen, die in unsere Konzeptentwicklungen einfließen werden.

Weitere Konzeptideen zur Entwicklung von verschiedenen Müllbehältern und zur Müllentsorgung haben wir den Hausmeistern vorgestellt und mit ihnen darüber diskutiert. Sie hatten wichtige Informationen für uns und stehen uns bei der Umsetzung mit Rat und Tat zur Seite.

Wir sind nun mit Nachdruck dabei, die theoretisch gewonnenen Erkenntnisse in praktikable Ideen umzusetzen.

Wenn ihr weitere Anregungen für uns habt, kommt gern vorbei. Ihr findet uns jeden Tag im Raum E55.

15. Juni 2015

Seit heute beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule Technik Klasse 12 und der einjährige Berufsfachschule Sozial- und Familienpflege mit den Müllproblemen der BBS Winsen.

Nach der freundlichen Begrüßung durch Herrn Degen, den neuen Schulleiter der BBS Winsen, haben wir innerhalb kurzer Zeit die unverkennbaren Müllprobleme der BBS Winsen ausfindig gemacht und dokumentiert.

Während eines Kreativ-Cafés wurden wir von unseren Lehrkräften mit den passenden Fragen in ein intensives und konstruktives Gespräch zum Thema gebracht.

Inzwischen werden neue Perspektiven, Denkweisen und Handlungsoptionen durchdacht, erste Lösungsansätze sind in Angriff genommen.

Bleibt neugierig. Mehr von uns gibt es morgen.

Nachstehend sind einige Momentaufnahmen zu sehen.

Klickt auf das Bild, um es zu vergrößern!