... im Fachgymnasium

... Projekte

Schüler schulen Schüler 2014

Individualisierung im IV-Unterricht

Informatik Biber

Willkommen im Fachbereich Informations- und Datenverarbeitung

Das Fach Informations- und Datenverarbeitung legt die Grundlagen für die aktive und kritische Teilnahme an der Informationsgesellschaft.
Der Unterricht findet in verschiedenen Schulformen wie den Berufsfachschulen, den beruflichen Gymnasien oder der Fachoberschule statt und vermittelt sowohl Systemnutzungswissen als auch Systemgestaltungskenntnisse.
Der Informationsverarbeitungsunterricht versteht sich dabei nicht als Softwareschulung, sondern zielt auf den Erwerb einer Problemlösungskompetenz mit digitaler Hilfe. Originäres Ziel ist es, Informationstechnologien bei Fragestellungen unterschiedlicher Problemkreise gezielt einsetzen zu können.

Häufig findet der Unterricht daher inhaltlich fächerüberübergreifend in Form von Projekten oder aber projektorientiert statt.

Der exemplarische Umgang mit unterschiedlichen Anwendungsprogrammen steht im Zentrum des Unterrichts.

Mögliche Lerninhalte:

(Themen abhängig von der besuchten Schulform)

- Handhabung von DV-Systemen
- Textgestaltung und Präsentation
- Tabellenkalkulation
- Informationsbeschaffung und -austausch mit dem Internet - Datenbanken
- Multimediale Anwendungen
- E-Commerce
- Statistische Analyseverfahren
- Softwareprodukte bewerten
- Computersoftware bedarfsgerecht anpassen

Grundsätze der Leistungsbewertung

• FOS – Wirtschaft / Gesundheit und Pflege*
  50% schriftliche Arbeiten – 50% Mitarbeit im Unterricht**

• BG – Technik / Wirtschaft / Gesundheit und Pflege:
  11*/12/13 : 40% schriftliche Arbeiten – 60% Mitarbeit im Unterricht**

Mitarbeit im Unterricht = Tests, Hausaufgaben, mündliche Beteiligung, Arbeitsproben, Projekte, Gruppenarbeiten, ...

* Für das Abschlusszeugnis: Gewichtung in der Regel: 1. Halbjahres 40% - 2. Halbjahr 60%
** Bei zwei Klausuren im Halbjahr: 60% schriftliche Arbeiten – 40% Mitarbeit im Unterricht