Anmeldeformular

NEU!

Informationsbroschüre zum Beruflichen Gymnasium (gültig Schuljahr 2018/19) [mehr / pdf (2MB) 40 Seiten]

 

Weitere Informationen...

Relevante Handlungsprodukte

Methodenreader-BRC-VW-BuV 2017.pdf

 

Operatorenliste für die Klausurbearbeitung in BRC, VW und BVWL

2011_04_06_Anl_Operatoren_fuer_BRC-BuV-Volkswirtschaft_ab_2013.pdf

Grundsätze der Leistungsbewertung

(BRC) [mehr]

 

 

Terminplanung Abitur

Die Terminplanung ist erreichbar über "Unsere Schule" (unter "Liste aller Termine")

Berufliches Gymnasium
- Wirtschaft -

Allgemeines - "Was ist das Ziel der Schulform?"

Das Berufliche Gymnasium mit der Fachrichtung Wirtschaft ist eine Schulform der Berufsbildenden Schulen und vermittelt neben der allgemeinen Hochschulreife auch spezielle berufsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten.

Deshalb wendet sich diese Schulform an alle wissenschaftlich und kaufmännisch interessierten Schüler, die entweder ein Hochschulstudium anstreben oder spezielle Ziele in der Berufsausbildung verfolgen.

Die Berufsbezogenheit dieser Schulform wird sichtbar an den Schwerpunktfächern:

Alle drei Fächer werden in der Einführungsphase (11. Klasse) und in der Qualifikationsphase  (12. und 13. Klasse) durchgehend unterrichtet.

Eingangsvoraussetzungen - "Welchen Schulabschluss muss man haben?"

Eingangsvoraussetzung für das Berufliche Gymnasium sind der Erweiterte Sekundarabschluss I, die Versetzung in die 10 Klasse eines allgemeinbildenden Gymnasiums oder der Nachweis der Versetzung in die gymnasiale Oberstufe in einem anderen Bundesland.

Unterricht - "Wie ist der Unterricht organisiert? Was wird unterrichtet?"

Der Schulbesuch gliedert sich in:

·    die Einführungsphase, die dem 11. Schuljahrgang entspricht (Nach der Einführungs-
     phase wird über die Versetzung in die Qualifikationsphase entschieden.)

·    die Qualifikationsphase (12. und 13. Schuljahrgang)

Für die Abiturprüfung sind fünf Prüfungsfächer (PF) vorgeschrieben (1. PF – 4. PF: schriftlich., 5. PF: mündlich).  Die ersten drei Prüfungsfächer werden auf einem erhöhten Anforderungsniveau unterrichtet, die anderen zwei Prüfungsfächer werden auf grundlegendem Niveau unterrichtet. 

Abitur - "Worin wird geprüft?"

Prüfungsfachkombinationen im Beruflichen Gymnasium

- Fachrichtung Wirtschaft –
Das erste verbindliche Prüfungsfach ist das Profilfach Betriebswirtschaft mit Rechnungswesen/Controlling.  Bzgl. der Reihenfolge und der Zusammenstellung der restlichen Prüfungsfächer gibt es Wahlmöglichkeiten. So können Deutsch oder Englisch oder Mathematik als zweites und drittes Prüfungsfach gewählt werden.

Als viertes (schriftliches) und fünftes Prüfungsfach können (unter bestimmten Voraussetzungen) Volkswirtschaft, Informationsverarbeitung, Mathematik, Fremdsprache, Deutsch oder Geschichte gewählt werden.

 

Zweite Fremdsprache - "Wer muss sie belegen?"

 

Schülerinnen und Schüler, die bis zum Ende des Schulbesuchs im Sekundarbereich I nicht in vier aufsteigenden Schuljahren eine zweite Fremdsprache als Pflicht- oder Wahlpflichtfach erlernt haben, müssen während des Besuchs des Beruflichen Gymnasiums von der 11. bis zur 13. Klasse am Unterricht in einer zweiten  - neu zu beginnenden - Fremdsprache (Spanisch) teilnehmen. 

Abschlüsse - "Am Ende steht das "ganz normale" Abitur!"

Hinsichtlich der Prüfungsanforderungen und den  Ausbildungs- und Studiums-berechtigungen ist das Berufliche Gymnasium dem allgemeinbildenden Gymnasium gleichgestellt. Mit der Abschlussprüfung, dem Abitur, wird die allgemeine Hochschulreife erworben. Der schulische Teil der Fachhochschulreife kann unter bestimmten Bedingungen (frühestens) nach dem Besuch der 12. Klasse erworben werden.

Ansprechpartner und Beratung

Herr Frenzel

BBS Winsen (Luhe), Bürgerweide 20, 21423 Winsen (Luhe), Tel:      04171 8819-0
E-mail: buero(at)bbs-winsen.de