Pflegeassistenten lernen, Sterbende und Trauernde zu begleiten [10/2017]

Vom 23. bis zu 26.10.2017 nahmen die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule Pflegeassistenz (B7LSP16), die im zweiten Ausbildungsjahr sind, am Seminar "Sterbende und Trauernde begleiten" im Haus Ohrbek in Georgsmarienhütte nahe Osnabrück teil. Als Begleitpersonen waren Kirsten Stodt und Katrin Jark dabei. Die Auszubildenden beschäftigten sich mit Fragen wie: Was brauchen Sterbende in ihrer letzten Lebensphase? Wie unterstütze ich trauernde Angehörige professionell? oder Was kommt nach dem Tod? Dabei setzten sie sich auch mit ihren eigenen Vorstellungen, Ängsten und Wünschen auseinander. Des Weiteren erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in Sterberituale verschiedener Kulturen und wendeten sich den Besonderheiten im Umgang mit einem sterbenden Kind zu. Nach eigener Einschätzung kamen die Auszubildenden auch manches Mal an ihre Grenzen, was sie als herausfordernd empfanden. Dennoch nahmen sie die Auseinandersetzung mit diesem Thema als Bereicherung für sie als Mensch und als Pflegeassistenten wahr.

Text: Kirsten Stodt und Katrin Jark
Fotos: Katrin Jark und AdelMaximilian Anuth

Seminarfahrt der Berufsfachschule Pflegeassistenz [10/2016]

Die Berufsfachschule Pflegeassistenz Klasse 2 nimmt vom 18. Bis 21. Oktober 2016 an dem Seminar „Sterbende und Trauernde begleiten“ im Haus Ohrbeck teil.
Die Kursleitung teilten sich an den vier Seminartagen Aadel Anuth und Maria Feimann. Die Schüler/innen lernten die Trauerphasen nach Kübler-Ross kennen und konnten sehr gut ihre praktischen Erfahrungen einbringen und reflektieren.
Ein Rundgang über den nahegelegenen Friedhof und eine Andacht in der Kapelle des Seminarhauses, die die begleitende Berufsschulpastorin der BBS Winsen (Luhe) gestaltete, waren auch im Programm.
Abschließend stellte Bruder Thomas auf Wunsch der Schülergruppe den Franziskanerorden vor. Die Klasse konnte Einblick nehmen in das Zusammenleben der Brüder vor Ort im Konvent. Er stellte sich offen den vielfältigen Fragen der Gruppe.
Das Gute Gelingen des Seminars ist auch der hervorragenden Unterbringung und Verpflegung im Haus Ohrbeck zu verdanken.